Lohr-Regenschirm macht den Kartoffel- zum Sonnenkönig

Am Tag, als der Regen kam, traf in Lohr eine überaus passende Warenlieferung ein: Schirme mit den schönsten Ansichten der Spessartstadt unter strahlend blauem Himmel in einem fotorealistischen Rundumdruck.

Der Lohrer Genussführer Bernhard Schneider, der schon das Schneewittchen-Plätzchenförmchen sowie den multifunktionalen Glas- und Krugdeckel mit Lohr-Signet entwickelte, hat sich auch dieses Souvenir mit echtem Nutzwert ausgedacht und es mit komplett eigenen Aufnahmen der Sehenswürdigkeiten umgesetzt. Die 360-Grad-Darstellung ist auf ein sturmerprobtes Fiberglasgestell gespannt, das an einem 14 Millimeter starken Metallrohr entlang führt.

An der Stabilität lag es also nicht, dass Schneider gleich beim ersten Einsatz des Regenschirms es nicht schaffte, ihn wieder mit nach Hause zu bringen: Er begegnete Schulmuseumsleiter und bayerischem Kartoffelkönig Eduard Stenger und dessen Frau Ute. „So einen Schirm brauche ich auch“, reagierte Letztere spontan und bestimmend.

Das Paar freute sich, dass es trotz Nässe von oben stets auf eine gute Laune verbreitende Kulisse blickt. Der neue Lohr-Schirm  macht ausgerechnet bei miesem Wetter jede und jeden zu Majestäten – zu Sonnenkönigin und Sonnenkönig. Erhältlich ist er ab sofort für 28,50 € im Haushaltswarenfachgeschäft Soeder in der Turmstraße, in der Buchhandlung Schöningh in der Hauptstraße und in der Touristinformation am Schlossplatz. 

Für einen geringen Aufpreis kann der Lohr-Schirm auf dem Schließband personalisiert werden. Unverwechselbar!

| Fotos: B. Schneider

2 Antworten auf „Lohr-Regenschirm macht den Kartoffel- zum Sonnenkönig“

  1. Hallo Bernhard, das ist ja eine tolle Sache. Richtig schöne Bilder von Lohr und auch geeignet als Mitbringsel“. Gratuliere.
    Allerdings bräuchte ich für den Nachtwächter einen Schirm mit Leuchteffekten …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.