Mythos MARILYN lebt fort

Am 4. August 2022 jährt sich zum 60. Mal der Todestag von Marilyn Monroe. Das Knauf-Museum im unterfränkischen Iphofen zeigt noch bis 6. November 2022 die Sonderausstellung MARILYN. Sie trägt den Untertitel „Die Frau hinter der Ikone“. Das Model, die Sängerin und Schauspielerin wird nicht klischeehaft als Sexbombe und blondes Dummchen dargestellt, sondern als zielstrebige Frau , die ihre Karriere präzise und ehrgeizig geplant, die mit Konventionen ihrer Zeit gebrochen sowie für die Gleichberechtigung der Geschlechter und der Rassen gekämpft hat. 

Marilyn Monroe gilt als der meistfotografierte Weltstar des 20. Jahrhunderts. Deshalb hier einfach eine Abfolge von Aufnahmen aus der zweiten Hälfte ihres Lebens, das insgesamt nur 36 Jahre dauerte. Ihr früher Tod – nach offizieller Verlautbarung herbeigeführt durch eine Überdosis an Medikamenten – hat freilich die Legendenbildung um ihre Person befeuert. Auf ihren Ruhm gründete der Maler Andy Warhol seinen eigenen Ruhm. In seinen Acrylbildvariationen lebt MARILYN fort.

| Reprofotos: B. Schneider


Das Knauf-Museum am Marktplatz in Iphofen ist geöffnet Dienstag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr und Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.