Bier fürs Museumsfest am 30. Juni 2019 in Fladungen bereits eingebraut

Bayerns Bierkönigin Johanna Seiler aus dem nördlichen Donau-Ries war Ehrengast beim Brautag 2019 im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen (Lkr. Rhön-Grabfeld). In der historischen Anlage aus der Gemeinde Alsleben westlich von Bad Königshofen kochte die erfahrene Braumannschaft des Museums um Klaus-Dieter Spiegel und Joachim Werner die beim Einmaischen gewonnene, sogenannte Würze aus. Anschließend kam der dampfende Sud aufs Kühlschiff Nun dürfen die rund 30 Hektoliter einige Wochen reifen, ehe sie in Fässer und Literflaschen abgefüllt werden. Beim Museumsfest in Fladungen wird das Hausbraubier am 30. Juni 2019 erstmals ausgeschenkt.

Etwas Feines kocht die Braumannschaft des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen da aus. Das Bier wird beim Museumsfest ausgeschenkt. | Foto: B. Schneider
Etwas Feines kocht die Braumannschaft des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen da aus. Das Bier wird beim Museumsfest ausgeschenkt. | Foto: B. Schneider
Kühlschiff des Alslebener Gemeindebrauhauses im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen. | Foto: B. Schneider
Kühlschiff des Alslebener Gemeindebrauhauses im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen. | Foto: B. Schneider

Traditionell wird der Brautag im Freilandmuseum terminlich in die Nähe des 23. April gelegt; am Georgentag 1516 haben die Wittelsbacher Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. zu Ingolstadt das bayerische Reinheitsgebot für Bier (verwendet werden dürfen Hopfen, Malz und Wasser), das angeblich älteste Lebensmittelgesetz, verkündet. Diesmal wurde das Bier am 7. April eingebraut – genau eine Woche nach Eröffnung der Museumssaison, die bis einschließlich 3. November dauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.