Hochwasser bringt Schneewittchen in Bedrängnis

Schneewittchen bekommt kalte Füße – nicht weil die böse Stiefmutter nach drei Attentaten mit Gürtel, Kamm und Apfel gar noch ein viertes verüben würde. Vielmehr haben die Regenfälle vom Wochenende (16./17.3.2019) die  Flüsschen im Spessart anschwellen lassen. So auch den Kaibach, wie der Rechtenbach ab der Lohrer Stadtgrenze heißt. (In Franken wechseln Bäche im Übrigen auch ihr Geschlecht; der Volksmund bezeichnet den Kaibach als „die“ Käbich.)

Zwischen Grund-und Realschule in Lohr a. Main haben an der Treppe zur Terrasse am Kaibach im August 2017 der britische Streetartkünstler Jamie Paul Scanlon (Kürzel: JPS) und seine damalige Freundin und jetzige Frau Stefanie (PZY), geborene Höfling aus dem Lohrer Stadtteil Sackenbach, die Schönste im ganzen Land und ihre kleinen Freunde auf die Stützmauer gesprüht. Das kreative Paar schafft seine Bilder mithilfe der Stenciltechnik; es arbeitet mit Schablonen – wie Bansky , der seine Identität streng geheim hält und durch überraschende Aktionen auf sich aufmerksam macht: seine Zeichnung „girl with ballon“ zerschnitt es nach deren Versteigerung bei Sotherby’s im Oktober 2018 wie von Geisterhand in Streifen.

Gewalt wird dem Schneewittchen nach der „todsicheren“ Bestrafung der Stiefmutter hoffentlich nicht mehr angetan – auch nicht durch reißende Fluten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.